Die unerlässliche Bedingung des Glücks

Donnerstag, 7. November 2019, 20 Uhr

Renate Feyl

„Die unerlässliche Bedingung des Glücks“

Autorenlesung

Eintritt: 13 Euro/Schüler 9 Euro

Foto: Annette Hauschild / Ostkreuz

Renate Feyl, geboren 1944 in Prag, studierte Philosophie an der Humboldt-Universität in Berlin, wo sie auch heute als freie Schriftstellerin lebt. Sie wurde einer breiten Öffentlichkeit durch ihre psychologisch einfühlsamen biographischen Romane bekannt, darunter „Die profanen Stunden des Glücks“ über Sophie von La Roche, „Das sanfte Joch der Vortrefflichkeit“ über Caroline von Wolzogen oder „Aussicht auf bleibende Helle“ über Königin Sophie Charlotte in Preußen und ihre Beziehung zu dem Philosophen Gottfried Wilhelm Leibniz.

Mit ihrem neuen, klugen Roman zeichnet Renate Feyl das eindrucksvolle Porträt einer Zeit, in der sich unser Gesellschaftssystem zu formen begann: 1845 ist Europa in Aufruhr. Der Student Ferdinand Lassalle verliebt sich in die zwanzig Jahre ältere Gräfin Sophie von Hatzfeldt, die sich aus ihrer Ehe befreien möchte. Da kein Anwalt den Mut hat, sie zu vertreten, zieht der redegewandte Lassalle für sie vor Gericht und verwandelt den Scheidungsprozess in eine öffentliche Anklage gegen die herrschenden Verhältnisse. Als Staatsfeind wiederholt verhaftet, wird er vom Volk gefeiert, avanciert mit Unterstützung der Gräfin zum Wortführer der frühen Arbeiterbewegung und bereitet den Boden für die Sozialdemokratie.

 

07.11.2019 - 20:00
Die Veranstaltung findet in der Buchhandlung statt.
Eintritt: 13 Euro / Schüler 9 Euro
Feyl, Renate
Verlag Kiepenheuer & Witsch GmbH & Co KG
ISBN/EAN: 9783462048902
24,00 € (inkl. MwSt.)